Einfache Methoden zur optischen Vergrößerung einer Wohnung

Einzimmerwohnungen und kleine, kompakte Wohnungen verlangen von ihren Bewohnern Einfallsreichtum und Designfähigkeiten, um eine geringe Fläche auf funktionelle und zugleich ästhetische Weise einzurichten. Wir allen möchten unsere Wohnung gemütlich und gleichzeitig flexibel einzurichten und dabei jeden Zentimeter optimal ausnutzen.

 

Nutzen Sie den Raum der Wohnung auf intelligente Weise

Es genügen ein paar einfallsreiche architektonische Tricks, um einen gemütlichen und wohnfreundlichen Raum auf kleiner Fläche einzurichten. Dieser kann sowohl Platz zum Schlafen und Arbeiten, als auch eine Kochnische und ein Badezimmer enthalten. Die Grundregel lautet: umso weniger Möbel und Dekorationselemente es in einem solchen Raum gibt, desto geräumiger wirkt er. Es lohnt sich immer – im Rahmen der Möglichkeiten – anliegende Räume miteinander zu verbinden, z.B. die Küche mit dem Wohnzimmer. Man muss nicht unbedingt gleich die ganze Wand herausreißen – es genügt einzelne Teilbereiche zu öffnen. Indem man ein Mauerstück stehen lässt, kann eine Ablagefläche intelligent integriert werden. Auf diese einfache Weise kann man so zusätzlichen Platz gewinnen und natürliches Licht in zuvor geschlossene Räume lassen. Eine gute Option für kleine Flächen ist auch die Verwendung von Verglasungen oder deren völlige Beseitigung. Man kann für die Unterteilung der Wohnung auch Schiebetüren verwenden oder ganz einfach gewöhnliche Vorhänge.

Die Farbe ist von Bedeutung!

Es zeigt sich, dass man bei einer kleinen Fläche sich am schnellsten und einfachsten mit Farbspielen zu behelfen weiß. Es lohnt sich, helle und kalte Farben zu wählen, aber auch solche, die das Licht reflektieren. Hervorragend geeignet sind Weiß, Grau- und Beigetöne. Eine gute Idee ist ebenso die Verwendung von Pastelltönen, die durch ihre Leichtigkeit dem Innenraum nicht nur einen schönen Charakter verleihen, sondern darüber hinaus einen vergrößernden Effekt auf das Zimmer haben. Dabei handelt es sich um Farben, die den Eindruck von mehr Raum erzeugen. In Verbindung mit Spiegeln erhalten Zimmer mehr Geräumigkeit. Anstatt Spiegel nur standardmäßig im Badezimmer und der Garderobe anzubringen, erzeugen sie auch an der Wand im Wohnzimmer einen ausdehnenden Effekt. Auch die Verwendung von Glaselementen in der Wohnung verleiht Charme und zusätzliche Fläche.

Große Fenster für kleinen Raum

Die Entwicklungen auf dem Fenster- und Türenmarkt werden von den zeitgenössischen architektonischen Anforderungen und Kundenansprüchen in Bezug auf die Ausstattung von Innenräumen unterschiedlicher Art bestimmt. Heutzutage wird von bewährten Herstellern eine Vielfalt von Fenstern auf dem Markt angeboten, die sich ideal für kleinere Räumlichkeiten eignen oder für solche, in denen bisher hohe und sehr schmale Fenster verwendet wurden. In diesem Fall empfiehlt sich als beste Lösung der Einbau von Fenstern, die sich durch enge Rahmen auszeichnen und für mehr Licht im Raum sorgen. Es ist allgemein bekannt, dass Sonnenlicht nicht nur für positive  Energie sorgt, die unser Wohlbefinden beeinflusst, sondern auch zum Gewinn zusätzlicher Fläche beiträgt. Drutex macht mit dem firmeneigenen Fenster Iglo Light – ausgezeichnet mit dem prestigeträchtigen Plus X Award für Qualität, Design und Funktionalität – eine beliebige Raumgestaltung für Kunden möglich. Das elegante Design des Fensters, das durch die schlanken Linien des Profils in Verbindung mit einer reichen Farbgebung zum Ausdruck kommt, ist die ideale Lösung für kleine Wohnungen.

Schiebesysteme

Große Balkon-Terrassen-Systeme werden von Jahr zu Jahr beliebter. Große Schiebetüren erzeugen  den Eindruck einer größeren Fläche. Schiebesysteme und Hebe-Schiebe-Lösungen sind eine ausgezeichnete Alternative zu herkömmlichen Balkon- und Terrassentüren. Sie eignen sich ebenso als ideale Lösung für Bauherren, die von einem Wintergarten oder einer Veranda träumen. Jeder, der ein Haus besitzt und dennoch wenig Platz hat, sollte sich für ein bewährtes System entscheiden, z.B. das Iglo HS der Firma Drutex. Im Gegensatz zu herkömmlichen Balkon- und Terrassentüren nehmen die Flügel des Systems Iglo HS keinen zusätzlichen Raum ein, was erheblich die Einrichtung von Innenräumen erleichtert. Darüber hinaus gewinnt ein Raum, der mit einem System ausgestattet ist, das einen beinahe vollständig verglasten Zugang zur Terrasse bietet, sofort zusätzlich an Fläche.

Maßgeschneiderte Möbel

Kleine Flächen muss man wohlüberlegt nutzen. Am besten ist es, wenn man in diesem Fall die Wohnung nicht mit unnötigem Dekorationselementen oder schweren,  willkürlich zusammengestellten Möbeln zustellt. Bei einer geringen Fläche zählt umso mehr eine intelligente Raumnutzung. Hervorragend eignen sich hierbei maßgeschneiderte Möbel, die die Nutzung eines jeden Winkels möglich machen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Es lassen sich viele Systeme verwenden, die bereits auf dem Markt erhältlich sind, wie z.B. ein Podest mit Arbeitsfläche, unter dem man ein Bett hervorziehen kann, oder ein Möbelstück, das zu einem Schreibtisch oder einem Bett wird. Solche multifunktionalen Möbel sparen mit Sicherheit Platz ein und sorgen gleichzeitig dafür, dass wir sogar in einer kleinen Einzimmerwohnung eine gemütliche Ecke einrichten können, die sowohl zur Arbeit als auch zur Entspannung dient.

Was ist bei der Wahl von Kinderzimmerfenstern zu beachten?

Die Fenster in einem Kinderzimmer erfüllen viele Funktionen. Sie sollen die richtige Belüftung sicherstellen, vor Kälte und Hitze schützen und den ruhigen Schlaf des Kindes durch eine gute Schalldämmung gewährleisten. Wir geben Tipps dafür, auf was man bei der Wahl von Fenstern für das Zimmer des jüngsten Familienmitgliedes achten sollte.

 

Sicheres Fenster zur Welt

Bei der Auswahl von Fenstern für das Kinderzimmer müssen wir an die Sicherheit des Kindes denken, was mit einem entsprechenden Öffnungsmechanismus verbunden ist. Das Kind sollte auf keinen Fall in der Lage sein, die Fenster selbständig mit einem einzigen Handgriff zu öffnen. Im Bedarfsfall kann man spezielle Verriegelungen an die Fenster montieren, ähnlich solchen, die an Schränken verwendet werden.Hierdurch können Kleinkinder die Fenster nicht eigenständig öffnen, selbst wenn sie am Fenstergriff ziehen. Eine Ausstattung der Fenster mit per Schlüssel verschließbaren Griffen oder einem Druckknopf ist wichtig, wodurch auf effiziente Weise ein Öffnen der Fenster durch Kleinkinder verhindert wird. Die Verglasung sollte auch so sicher sein, dass sie nicht springt, selbst wenn z.B. ein Spielzeug gegen sie geworfen wird. Das gewährleisten Fenster, die aus Verbund-Sicherheitsglas angefertigt wurden.

Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich auch, die Fenster in einer Höhe anzubringen, die für Kinder unerreichbar ist.

Belüftung und Isolierung

Die Fenster im Kinderzimmer dienen vor allem der Wärmeregulierung. In geschlossenem Zustand sollen sie vor dem Eindringen von sowohl sehr kalter als auch heißer Luft schützen und im geöffneten Zustand für eine gute Belüftung sorgen. Eine gute Lösung sind deshalb Fenster, die ein sogenanntes „Mikro-Ankippen“ ermöglichen, also ein geringes, auf den ersten Blick nicht sichtbares Öffnen, das jedoch einen freien Zustrom der Luft ermöglicht. In den Fenstern der Marke Drutex wird dieser Zustrom durch eine Mikrobelüftung im Schließmechanismus sichergestellt.

In einem gut belüfteten Zimmer wird das Kind besser schlafen und sich wohler fühlen . Die Temperatur sollte tagsüber etwa 21-22 Grad betragen und nachts nicht weniger als 18 Grad. Das Kinderzimmer sollte mindestens einmal pro Tag durch Öffnen der Fenster gelüftet werden, morgens oder abends, wenn die Luft kühl ist, selbstverständlich unter Beachtung, dass sich das Kleinkind währenddessen  außerhalb des Zimmers befindet.

Entspannter Kinderschlaf

Wenn von einem guten Schlaf des Kleinkindes die Rede ist, darf man dabei eine entsprechende Schalldämmung nicht vergessen. Das Fenster soll auf effiziente Weise Geräusche dämpfen. Hierfür gibt das Schalldämm-Maß Rw Auskunft. Umso höher das Maß ist, desto besser schützt das Fenster vor dem Eindringen von Geräuschen von außerhalb. Die Fenster der Serie Iglo Energy von Drutex zeichnen sich durch einen hohen Lärmwiderstand aus. Sie wurden speziell für Orte mit einer großen Verkehrsdichte entwickelt. Das Schalldämm-Maß Rw liegt hier, je nach Scheibenpaket, zwischen 35 und 46 Dezibel.

Ideenreich „gekleidete“ Fenster

Ein weiterer Gesichtspunkt ist die richtige Ausstattung der Fenster. Der Schlaf ist am tiefsten und wertvollsten, wenn er bei völliger Dunkelheit stattfindet. Wenn hinter dem Fenster der Schein von Laternen zu sehen ist, kann das Kleinkind Probleme beim Einschlafen haben. In einer solchen Situation stellen Tag-Nacht-Rollläden eine gute Lösung dar, die nach Einbruch der Dämmerung für eine Verdunkelung des Raumes sorgen und tagsüber eine entsprechende Lichtmenge ins Zimmer lassen. Dadurch lässen sich die Lichtverhältnisse im Zimmer rund um die Uhr kontrollieren, über eine Fernsteuerung, oder  auch mit einer App für das Smartphone oder Tablet. Bei außergewöhnlich starkem Sonnenschein kann man die Rollläden auf Nachtbetrieb umstellen, um die Sonneneinstrahlung und den damit verbundenen Temperaturanstieg  zu reduzieren.

Die Fenster im Kinderzimmer sollen vor allem praktische Funktionen erfüllen, aber es lohnt sich auch, auf  ihre ästhetischen Vorzüge zu achten. Die Modelle der Marke Drutex sind in 43 Farbvarianten erhältlich, ähnlich wie die bereits erwähnten Tag-Nacht-Rollläden, wodurch sie mit Leichtigkeit auch an das bunteste Kinderzimmer angepasst werden können.

Trends im Fensterdesign

Im Fensterdesign werden saisonale Trends von einer schrittweisen, stilistischen Transformation abgelöst. Ihre Richtung ist seit Jahren klar und geht mit dem Credo „weniger ist mehr“ einher. Ein modernes Fenster zeichnet sich vor allem durch eine breite Glasscheibe aus. Die  Profile sind hingegen schmal, sanft und minimalistisch,  wenn auch ein wenigfarbliche Hervorhebung angesagt ist.

Modischer Minimalismus

Klobige, mehrschichtige Fenster aus dicken Profilen gehören längst der Vergangenheit an. Heute liegt die Bestrebung von Herstellern darin, dass Fenster so wenig wie möglich die Ästhetik eines Zimmers stören sollen, Dieser Trend kommt in einem Angebot von schmalen, schlanken Profilen zum Ausdruck, die sich wohlgeformt  in die Wand einpassen. Einhergehend mit der Reduzierung der Rahmen haben die Fensterscheiben an Fläche gewonnen, um so viel Licht wie möglich ins Innere zu lassen. Im Zeichen des Trends zum Minimalismus  steht ebenso die steigende Beliebtheit von Fenstern mit Aluminiumprofilen, die hervorragend zum ultramodernen Bauwesen und vom Loft-Stil inspirierten Innenräumen passen.

Eine runde Sache

Die aktuellen Fenstertrends zeichnen sich nicht nur durch eine allgemeine Schlankheit der Profile aus, sondern auch durch ihre Rundheit. Die Rede ist von sanften Details, durch die im geschlossenen Zustand der Rahmen und die Fensterflügel ein in sich stimmiges, ästhetisches Ganzes bilden. Ein solcher Ansatz reiht sich ebenfalls in den Trend zum Minimalismus ein, dem zufolge die Fensterrahmen lediglich ein Hintergrund für die Ansichten außerhalb des Fensters sein sollen. Wenn die Fensterwand sich abheben soll, dann nicht durch einen Rahmen als Blickfang, sondern durch Fensterdekorationen wie Vorhänge, Rollos oder ökonomische Stoffpaneele.

Nur kein Weiß

In der Fensterherstellung ist Weiß nach wie vor die beliebteste Farbe, aber es lohnt sich daran zu denken, dass wir heutzutage die Auswahl unter einer beinahe unbegrenzten Anzahl von Farbprofilen haben. Im Angebot von Drutex finden wir Fenster in  43 Farbschattierungen, von minimalistischen Cremefarben und Grautönen, über Schwarz und Furniere in Naturfarben bis hin zu gewagten Grüntönen, Weinrot  oder Himmelblau sowie holzähnlichen Farben. Durch die farbigen Profile lassen sich Fenster an die Farbe der Fassade, der Innenräume oder beides zugleich anpassen. Denn eine immer beliebtere Lösung sind Modelle, die sich in der inneren und äußeren Farbgebung unterscheiden. Zu den zunehmend populären Farben gehören zweifellos Grautöne und Holz imitierende Furniere. Insbesondere beim Entwurf von Kinderzimmern lohnt es sich, an Fenster mit farbigen Profilen zu denken.

Fenster zur Welt

Einst in der oberen Wandhälfte, heute am besten vom Fußboden bis zur Decke – modische Fenster sind vor allem groß.  Ein Beispiel dafür ist die Tür IGLO-HS von Drutex, die eine ideale Lösung für die Fertigung von modischen Terrassen- und Balkonverglasungen mit großen Maßen darstellt. Das System ist ebenso eine ideale Lösung für Energiespar- und Passivhäuser aufgrund der ausgezeichneten Werte im Bereich der Wärmedämmung. Darüber hinaus gewährleistet die Tür einen hervorragenden Lichteinfall in die Innenräume und erleichtert deren Ausstattung, indem sie gleichzeitig Stabilität, Funktionalität und Leichtigkeit der Konstruktion bewahrt. Insbesondere bei der Häuserplanung in schöner Umgebung und auf einem isolierten Grundstück lohnt es sich, über die Verwendung von großen Glasflächen nachzudenken, die einen hervorragenden Ausblick auf die Umgebung ermöglichen und eine maximale Lichtmenge ins Innere lassen. Ein solche Wahl sollte von der Lage des Hauses bestimmt sein – große Fenster kommen vor allem in solchen Räumen zum Tragen, in denen im Alltag Dunkelheit herrscht. Dagegen kann ihr Einbau in sonnenbeschienenen Innenräumen zu Problemen in den Sommermonatenführen. Bei der Entscheidung, ein Fenster durch eine Glaswandvariante zu ersetzen, empfiehlt es sich, äußere Rollläden zu berücksichtigen, die mehrere Funktionen erfüllen. Sie schützen vor Einbruch, ermöglichen es, den Sonneneinfall zu regulieren und erfüllen ebenso eine wärmeregulierende Rolle, indem sie die Aufnahme und den Verlust von Wärme reduzieren.